Teltec und BPM fusionieren

Mai 2021


„Bereits vor der Corona-Pandemie war uns klar, dass wir der rapiden Veränderung unserer Branche mit weiterem Wachstum entgegenwirken müssen. Es hat dann krisenbedingt ein wenig länger gedauert, die Voraussetzungen hierfür zu schaffen.“, so fasst Ralf P. Pfeffer, bisher alleiniger Vorstand der Teltec Aktiengesellschaft mit Sitz in Mainz-Kastel die Verhandlungen mit Arne Buhr, dem Inhaber und Geschäftsführer der BPM Broadcast & Professional Media GmbH aus Hamburg, zusammen.

Arne Buhr ergänzt: „Die Anforderungen an uns Fachhändler wurden in den vergangenen Jahren immer größer und komplexer. Diese können wir als spezialisiertes Unternehmen mit einem sehr hohen, eigenen Qualitätsanspruch und ausgeprägter Kundenorientierung nur noch in einem starken Verbund erfüllen“. Man habe seitens BPM verschiedene Optionen innerhalb und außerhalb des Broadcastmarktes ausgelotet und sich am Ende für Teltec entschieden, da in dieser Konstellation der größte Kundennutzen und die besten Erfolgschancen liegen. Die Herausforderungen lägen schon lange nicht mehr nur innerhalb des professionellen Film- und Fernsehmarktes. Immer mehr Anbieter aus den verschiedensten Marktsegmenten, aber auch aus anderen Ländern, drängen in den professionellen Bewegtbildsektor. So wie auch immer neue Hersteller, vor allem aus Asien. Diese sorgen für eine hohe Volatilität und einen enormen Anpassungsdruck. Man sei hierfür nun in der bestehenden Aufstellung gut gerüstet.

(v.l.n.r.) Charlie Nedeltschev, Steffen Schenk, Ralf P. Pfeffer, Arne Buhr

„Wir haben als Teltec-Gruppe in den vergangenen Jahren mit BPM ein angenehmes persönliches Verhältnis gepflegt und hatten auch nur geringe Überschneidungen, da die Hamburger Kollegen ihr Geschäft weitestgehend in einem anderen Bereich tätigen. Insoweit sehen wir den Zusammenschluss inhaltlich als passende Ergänzung.“, resümiert Steffen Schenk, Prokurist und als COO verantwortlich für das operative Geschäft bei Teltec. Er wird zukünftig diese Rolle als Vorstand einnehmen. Schenk führt weiter aus, dass man bereits mit der Übernahme von Videocation in München gezeigt habe, wie erfolgreich die Kombination aus regionaler Expansion und Know-how-Zugewinn sei.

„Wir konnten in den vergangenen vier Jahren in dem Teltec-Verbund unsere Stärken als Videocation bundesweit ausspielen und haben inmitten der Corona-Krise sogar wieder ein internationales Leuchtturmprojekt in Großbritannien realisiert.“, sagt Charlie Nedeltschev, Geschäftsführer der Videocation und zukünftig weiteres Mitglied des Gesamtvorstands der Teltec AG. Er wird als Chief Revenue Officer (CRO) für die Umsatzentwicklungen in den Bereichen Sales, Projekte und Service zuständig sein.

Arne Buhr wird als Marketing-Vorstand (CMO) mit seiner darauf spezialisierten akademischen Ausbildung und insbesondere seinen breitgefächerten Erfahrungen als Unternehmer den Kompetenzumfang des neuen vierköpfigen Vorstands der Teltec Aktiengesellschaft komplettieren. Darüber hinaus nimmt er weiterhin die Rolle des Geschäftsführers der BPM GmbH wahr. Der Konzernvorstand hat mit seiner neuen personellen Aufstellung im Norden (Buhr), der Mitte (Schenk) und Süden (Nedeltschev) Deutschlands eine Zuordnung regionaler Verantwortungen. Es bleibt das Ziel, auch weiterhin die einzelnen Unternehmen der Gruppe und deren Marken zu stärken und vor allem deren Profil in den unterschiedlichen Zielmärkten zu schärfen. Hierzu zählt auch die stark E-Commerce-getriebene Video Data in Hamburg. Als Vorstandsvorsitzender (CEO) wird sich Ralf Pfeffer verstärkt um das weitere anorganische Wachstum, vor allem aber auch um die Internationalisierung der Gruppe kümmern.